Airwheel / Monowheel / Einrad

Viele Namen für das neue Gehen: das elektronische Einrad

Julz hatte das Airwheel das erste Mal vor einigen Wochen auf einem Straßenfest in München entdeckt und war sofort begeistert. Chris konnte sich lange nichts unter diesem neuen Fortbewegungsmittel vorstellen, bis eines der Räder seinen Weg in das Ferngesteuert-RC Labor gefunden hat. City-wheel.at aus Österreich hat uns dankenswerter Weise mit einem dieser spannenden Einräder ausgestattet. Und als das gute Stück ausgepackt und fotografiert war, fingen die Fragen an: Wie fährt man das Einrad überhaupt?

Jetzt Airwheel X3 für 539,- € kaufen

Airwheel Monowheel Monorad Einrad Segway3 Airwheel Monowheel Monorad Einrad Segway2

Airwheel X3: Technische Daten

 

  • Reichweite pro voller Ladung: 15km
  • Maximale Belastung: 120 kg
  • Zertifizierung: CE
  • Höchstgeschwindigkeit: 16kmh

Ich wusste nicht, dass es etwas zwischen Laufen und Radeln gibt...

Svenja

Ein absoluter Hingucker - wenn man es beherrscht.

Martin

Ich spare jeden Tag 11 Minuten auf dem Weg zur Arbeit - Und kann so länger schlafen

Marlen

Airwheel Vergleich: X3, X6, X8 und Co. – Was können die Einräder?

Airwheel Vergleichstabelle - Monowheel11

Airwheel Monowheel Monorad Einrad Segway1

Airwheel Monowheel Monorad Einrad Segway4

Airwheel Tipps

1. Mit Knieschonern fahren

2. Bequeme, geschlossene Schuhe tragen

3. nicht alleine Fahren üben

4. üben, üben, üben

.

Was ist das Airwheel überhaupt?

Das Airwheel ist ein elektronisches Einrad, das durch eine Gyroeinheit stabilisiert wird. Ein Gyro ist ein Kreisel (Körper), der um eine Achse rotiert und so Bewegungen in- und gegen die Laufrichtung ausbalancieren kann. Das bedeutet: Lehnt sich der Fahrer nach vorne, geht’s vorwärts, lehnt man sich nach hinten, heißt das bremsen. Als Fahrer hat man so jederzeit die Kontrolle – wenn man es beherrscht.

Wie lernt man „airwheelen“?

Aller Anfang ist schwer, das gilt beim Airwheel fahren umso mehr, weil man hier seinen eigenen Gleichgewichtssinn etwas austricksen muss. Denn das Airwheel ist, ähnlich wie ein Fahrrad, im Stand instabil. Es wird also umfallen, wenn man nicht reagiert. Und hier liegt auch gleich die größte Hürde für einen schnellen Lernerfolg, denn der Schlüssel ist Geschwindigkeit: Nur wenn das Rad rollt, ist es auch stabil. Aus unserer Sicht sollte man, um schnellen Lernerfolg zu erzielen, rasch das Tempo erhöhen. Wir haben lange versucht zu erst Versucht im Stillstand ein Gefühl für das Gleichgewicht zu bekommen. Nachdem wir nun auch vielen Freunden, Bekannten und fremden Passanten das Fahren beigebracht haben wissen wir: Fahren lernt man nicht durch Stehen. Das war auch beim Fahrrad fahren nicht anders. Ein paar „unsanfte“ Abstiege wird jeder am Anfang machen. Der Neigesensor des Airwheels verhindert dabei das es nach einem Sturz noch weiter fährt. Im Lieferumfang ebenfalls enthalten ist ein Band, dass man in der Hand halten kann, um bei einem plötzlichen Absturz das Airwheel fest halten zu können. Wir haben auf das Band verzichtet, weil man die Hände zum Halten des Gleichgewichts braucht. Auch die Stützender haben wir nicht montiert.

Jetzt Airwheel X3 für 539,- € kaufen

Absteigen

Das einzige was wirklich jeder schafft, ob er will oder nicht. Das Airwheel wird nie so schnell, dass man sich ernsthaft verletzen kann (trotzdem empfehlen sich Helm und Knieschoner zu Beginn) und man steht auch nicht hoch. Die Fallhöhe ist also überschaubar und in der Regel kann man auch in einer instabilen Situation noch abspringen und das Airwheel festhalten. Später wird man einfach ganz langsam, bückt sich, hält das Airwheel fest und drück während man abspringt schon den „Power off“ Button.

Am Anfang: Aufsteigen

Bei einem Einrad aufzusteigen, ist genau so schwer wie es sich anhört. Ohne Aufstiegshilfe wird es am Anfang nicht gehen. Zu Beginn ist es hilfreich, einen geduldigen Partner dabei zu haben, der als mobile Stütze dient. In Ermangelung eines solchen ist auch ein Geländer, eine Mauer oder eine Hauswand hilfreich, an dem man sich entlang hangeln kann. Ist man ein sicherer Fahrer und beherrscht auch das langsame Fahren, kann man versuchen ohne Hilfsmittel das Einrad zu erklimmen. Die Technik ist dabei die Selbe, wie die mit Hilfe. Einziger Unterschied beim Aufrichten, kann man sich nicht stabilisieren. Der Trick ist wieder schnell Tempo aufzubauen und sich schon bevor man wirklich steht, nach vorne zu neigen. 20 mal Aufsteigen und es fühlt sich ganz normal an 😉

Jetzt Airwheel X3 für 539,- € kaufen

Airwheel Level 2 – Carven

Am zweiten Übungstag kann der gemeine Airwheel Fahrer dann schon sicher geradeausfahren und auch Kurven mit etwas kleinerem Radius bewältigen. Mit jedem Meter denn man fährt, macht das Fahren mehr Spaß. Wir haben entdeckt, dass man mit dem Einrad, ähnlich wie beim Skifahren, sogar richtig carven kann. Das bietet sich gerade bei leicht abschüssigen Strecken an. Carven funktioniert so: Man belässt das Gewicht in der Mitte und senkt nur z.B. den linken Fuß ab, wenn man nach links carven möchte. Die Fahrtrichtig wird nun leicht nach links gehen und der Körper sollte der Bewegung folgen. Wenn man „in der Kurve liegt“, kann man das Gewicht wieder zurück holen und nach rechts bringen. Und so weiter und so fort. So wird man Airwheelen wie Hermann Maier in seinen besten Tagen Ski gelaufen ist.

Airwheel Top Lerntipps

1. Mutig sein – Einfach „reinlehnen“

2. Schnell – Geschwindigkeit ist dein Freund

3. Glattbahn – Unebenheiten vermeiden

4. Halt suchen – Langes Geländer

5. Geduld – zwei Akkuladungen reichen