Image not available

Technische Daten:

heißer Look

Image not available

4WD Allradantrieb

Image not available
Image not available

2.4 GHz Fernbedienung

Image not available

Elektromotor Typ 540 mit Luftkühlung

Image not available

doppelte Querlenker v/h

Image not available

elektronischer Fahrregler TEU-105BK

Ferngesteuert-RC TestVideo

Wir testen, bis es kracht!

Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available
Image not available

Carson Desert Warrior XL

Maße:
Höhe: 169 mm
Länge: 515 mm
Bodenfreiheit:50m
Motor:

12 Turns Brushless

 

FAZIT: 1,0

 

super Beschleunigungswerte

4 WD

große Räder & Bodenfreiheit

LED Beleuchtung

Cooler Look

Bei der Hitze hilft nur eins – kühles Wasser. Und das gibt ’s in der näheren Umgebung des Büros der beiden in Unterhaching zuhauf. Also haben wir unseren neuen Desert Warrior XL von Carson am Bach Gassi geführt und da kam uns die Idee – ein Rennen gegen ein BOOT. Das gibt ein tolles Rennen, das war Julz & Chris sofort klar.

Was wir gemacht haben

Neben dem Unterhachinger Bach führt ein kleiner Spazierweg entlang, den wir direkt für unser Rennen ausgesucht hatten. Hier konnten wir den Desert Warrior XL ungestört gegen das Carson RAPSCALLION Speed Boot fahren lassen. Das Boot konnte mehr oder weniger gerade aus im Bachbett fahren und mußte nur einigen Steinen wohingegen der Wagen einige Kurven auf dem lockeren Schotter nehmen mußte. Aber das macht nichts, denn das verspricht zumindest ein sehr spannendes Rennen.

Ablauf des Events

Klarer Fall: Bei einem Rennen Auto gegen Boot kommt es nicht nur auf die Geschwindigkeit an, sondern vor allem auf das Fahrgeschick. Denn bereits ein kleiner Fehler auf dem Wasser kann dazu führen, dass sich das Boot im Ufergestrüpp verheddert – das wäre das Ende des Rennens. Deshalb hat sich Chris direkt auf das rote Rennboot gestürzt und wird dies steuern. Julz möchte auf 4 Rädern unterwegs sein und wird den „übermotorisierten“ (O-Ton Julz) Desert Warrior steuern.