Der perfekte 5 Punkte Geschenkguide

So bekommt Mann, was Mann möchte!

Jedes Jahr das Gleiche – Mann wünscht sich ein neues, schnelleres und hübscheres Modell und bekommt – Unterwäsche. Was eine Katastrophe. Aber nicht mit uns: Denn mit unserem Geschenkguide bekommen Sie 100% das, was Sie sich wünschen. Also, schauen Sie unseren perfekten 5-Punkte Guide an und lassen Sie sich so beschenken, wie Sie möchten.

Tipp: die Tipps können zum höheren Erfolg auch miteinander kombiniert werden!

Der 5 Punkte Modellbau Geschenkguide

Tipp 1 – Browser offen lassen

Der Klassiker im Geschenke „leaken“ – Mann sitzt sowieso zu oft und zu lange vor dem Computer, wenn er sich nicht in der Modellbau-Werkstatt betätigt. Und dabei bietet sich hier eine hervorragende Gelegenheit, der besseren Hälfte seinen Geschenkwunsch mitzuteilen. Sie müssen lediglich Ihr gewünschtes Geschenk im geöffneten Browser haben und den Rechner verlassen. Und nun kommt der Geheimtrick – locken Sie Ihre Partnerin einfach an Ihren Rechner. Hierbei müssen Sie aber Vorsicht walten lassen – denn Frauen sind bekanntlich gewieft darin, einen Hinterhalt zu bemerken. Lassen Sie somit am besten Ihren Schlüssel am besten auf dem Schreibtisch während sie beide sich bereit machen, das Haus zu verlassen. Und im entscheidenden Moment – Sie sind schon am Auto und die Frau noch im Haus – können Sie zuschlagen: „Schatz, ich habe meinen Schlüssel auf dem Schreibtisch vergessen, bringst du ihn schnell mit?“. Optimal ist es, wenn Frau den Köder unerwähnt läßt.

Bonus: Energieoptionen des Rechners anpassen, sodass der Monitor im entscheidenden Moment nicht „schwarz“ wird.

Tipp 2 – Sagen Sie es einem gemeinsamen Freund

Dieser Trick erfreut sich auch größter Beliebtheit: wenn der gemeinsame Freund erst von Ihrer Idee erfahren hat, dann ist der Weg zu Ihrer Partnerin nicht mehr weit. Und hier stellt sich natürlich die Frage, ob der Mitwisser eingeweiht werden sollte, oder ob er „von selbst“ darauf kommen kann? Antwort: Es kommt darauf an. Wenn Sie sicher sein können, dass Ihre Partnerin den gemeinsamen Rat zwecks des Geschenks befragen wird, lassen Sie ihn im ungewissen. Wenn Ihre Freundin aber nicht den Eindruck vermittelt, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein, dann helfen Sie etwas nach.

Bonus:

– Lassen Sie im Gespräch fallen, dass Sie den gemeinsamen Freund hinsichtlich Weihnachtsgeschenken beraten haben

– Lassen Sie im Gespräch fallen, dass der gemeinsame Freund herausgefunden hat, was ihm geschenkt wird. Schießen Sie nach, er sei der „Meister der Geschenke“ – sie wird diesen Wink verstehen

Tipp 3 – die direkte Variante

Gefährlich aber effektiv ist Tipp Nummer drei: Sagen Sie ihr in einem guten Moment direkt ins Gesicht, was Sie sich wünschen. Das könnte so aussehen: Nach einem guten Essen (das Sie gekocht und/oder bezahlt) haben, und die Partnerin sich auf die Nachspeise freut, teilen Sie ihr mit, dass die Krawatte von letztem Weihnachten nicht das beste Geschenk aller Zeiten gewesen ist. Aber das mache nichts, sie könne es dieses Jahr mit XXX (Ihr angestrebtes Modell) wieder gut machen. Aber Vorsicht: Lesen Sie die Mimik der Partnerin: Wenn die Mundwinkel sich nach unten bewegen, die Augen rechts und links schweifen oder sie andere „Showstopper“ erkennen, brechen Sie die Mission ab und retten sich über das letzte Wochenende im Wellness Hotel. Falls es ein solches Wochenende noch nicht gegeben hat oder zu weit in der Vergangenheit liegt, malen Sie ein Luftschloß von eben solchem.

Tipp 4 – die Email „verrät“ Sie

In diesem Fall wird Ihrer Partnerin „aus Versehen“ eine Mail zugeschickt, die nicht für Sie bestimmt war. Und zwar mit aussagekräftigem Bild- und Textmaterial. Und das geht so: Die meisten Versender bieten die Möglichkeit, Empfehlungsemails heraus zu schicken um Freunde auf den Artikel aufmerksam zu machen. Nun ist es noch besser, wenn Sie einen Freund mit ähnlichem Namen / Email Adresse wie Ihre Partnerin haben. So können Sie leicht erklären: „Oh das tut mir leid, das war nicht für dich gedacht.“ Das ist zwar offensichtlich, aber führt Sie garantiert zu Ihrem neuen Modell.

Bonus: Schicken Sie einige Tage oder Wochen zuvor schon eine solche Mail mit einem absolut belanglosen Artikel: So ist die eigentliche „Geschenkemail“ viel weniger auffällig.

Tipp 5 – der Katalog verrät Sie

Dieser Tipp erfordert jedenfalls den aktuellen Katalog des Händlers oder Herstellers Ihres Vertrauens. Und ab hier wird es einfach. Denn Ihre Partnerin wird den Katalog „zufällig“ finden und sofort mit der Nase darauf gestoßen werden. Verstecken Sie den Katalog in Ihrem Schreibtisch, Werkstatt oder einem anderen Ort, wo Ihre Partnerin normalerweise niemals hingeht. Der Katalog muß dabei aber mit PostIts oder Ähnlichem so frisiert werden, dass man erkennen kann, was Sie sich wünschen. Dann legen Sie ein weiteres Objekt (den „Köder“) in das direkte Umfeld des getunted Katalogs. Und dann rufen Sie von unterwegs aus an, um Informationen aus dem „Köder“ (Steuerunterlagen etc.) anzufordern. Dann wird sie den Katalog finden und die Chancen auf Ihre Modell werden in’s Unermeßliche steigen. Auch hier gilt: Wenn sie den Fund unerwähnt beläßt, sieht es gut für Sie aus. Falls Sie auffliegen, arbeiten Sie sich durch alle Tipps.

Bonus: direkt daneben liegt ein Katalog mit teurem Schmuck, der aussieht als würde ihr Geschenk daraus kommen. Was dann natürlich nicht passieren wird.