Oktoberfest 2014

Oktoberfest und ferngesteuerte Autos?

Organisator:“Das geht nicht“ Julz & Chris:“Wir machen es trotzdem“

Da Chris nur ca. 200m von der „Wiesn“ entfernt wohnt, lag auch die Idee nahe, das wir das Fest mit unseren RC Racern bereichern. Nur mit welchen? Und wie sollten wir da ein anständiges Rennen auf die Reihe bekommen? Die goldene Idee kam Julz nach Mass Nr. 3. „Chris, ein First Person View Rennen aus der Achterbahn.“ Es war völlig klar, dass es in Julz Kopf auch schon rund ging wie in einer Achterbahn. Aber tatsächlich. Am nächsten Tag nach dem Frühstück sind wir nochmal über die Pläne gegangen und siehe da: Es ist machbar.

Wie müssen die ferngesteuerten Autos aussehen?

Das Reglement sieht folgendes vor:
Wir wollen einen Wagen, der über das Mobiltelefon & WLAN steuerbar ist und über einigermaßen Distanz machen kann. Denn: Aufgabe ist zu fahren, wärend wir in der Achterbahn NAME sitzen. Und das wird eh schon schwierig genug. Also haben wir uns nach langem hin&her für den MapTaq 26103 Q-Car SpyCar. Der Einfachheit halber nennen wir ihn aber UFO. Sieht irgendwie ein bisschen so aus.

Was für ein Rennen wird gefahren?

Das wird spannend. Wir haben uns den Souvenirshop am Osteingang ausgesucht, die es zu umfahren gilt. Hört sich einfach an, weil es einfach ein Rechteck ist mit der langen Kante von 8m und der kurzen von 3m. Aber um es etwas interessanter zu gestalten, werden Julz und Chris in der Wilden Maus Achterbahn sitzen. Wir denken, dass die Dauer der Fahrt auch für das Rennen ausreichend sein wird. Problematisch wird es eher bei der Reichweite des WLANs der UFO. Denn das wird mit 30-50m angegeben, wobei bekannt ist das hier gerne etwas übertrieben wird. Und Julz als Ingenieur hat den weitestens Punkt der Achterbahn von unserer „Rennstrecke“ mit 42m angegeben. Aber mit Größe einschätzen hat er es nicht so, dass wurde schon mehrfach festgestellt.

Was denken die RC-Piloten?

Chris der Pilot des ferngesteuerten UFOsAlso der Vorschlag war tatsächlich von Julz auf dem Oktoberfest geboren, und ich habe ihn wie immer nicht wirklich ernst genommen. Aber nachdem ich auch etwas drüber nachgedachte hatte war klar: Das ist machbar. Nur einfach wird es nicht. Denn wie in der Vergangenheit bei diversen Rennen wie der Arena Challenge, im BMX Park oder in der UBahn klar wurde, dass ich der bessere Fahrer bin. Aber vermutlich wird mir das nix bringen, weil das Steuern aus der Achterbahn viel komplexer ist als sonst. Also muß ich mir einen dreckigen Trick einfallen lassen. Ich dachte daran, ihn vorher abzufüllen oder sein Telefon während der Achterbahnfahrt aus den Händen zu reißen…#willnichtverlieren

Die Wiesen sind absolut mein Fest und ich bin fast jeden zweiten Tag dort. Meinen Freund Chris muss man da schon ziemlich hin zerren. Der ist eher ein Naturbursche. Aber nach der dritten Maß wehrt er sich dann nicht mehr so arg. Daher habe ich ihm auch dann erst von meiner verrückten Idee erzählt. Achterbahnfahren gehört beim Oktoberfest fest zum Programm, da war der Weg zu einem Rennen auch nicht mehr weit. Ein Rennen quer durchs Zelt wäre die Alternative gewesen. Aber da wird es einfach zu voll sein. Natürlich habe ich wieder einen heimtückischen Plan, wie ich Chris mit einer List besiegen werde. Ich bin schon gespannt wie er reagiert, wenn er sieht was ich aus meiner Tasche zaubere 😉 Was der Securitymann wohl davon hält…?
Wann geht’s ab?

Am Mittwoch, 24.9. wurden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen. Weil der Veranstalter nach unserem „Vorfühltelefonat“ nicht begeistert von unserer Idee war („Filmaufnahmen in der Achterbahn sind verboten“) können wir den Renntermin nicht veröffentlichen. Wenn Ihnen aber zwei UFO-ähnliche Fahrzeuge auf der Wiesen entgegenkommen, dann wissen Sie: Heute war Renntag!

ferngesteuertes Autos FPV